Frame_Startseite.jpg (1763 Byte)
für Quereinsteiger
     
pfeil.gif (272 Byte) Fotoarchiv
Die Kleinstadt Premnitz an der Havel

liegt in den Niederungen des westlichen Havellandes, im Naturpark Westhavelland
und ist ca. 65 Kilometer von der Bundeshauptstadt Berlin entfernt.

Bahnverbindungen:


Mit dem
RE 4 der DB vom Berliner Bahnhof Zoo bis zum Bahnhof Rathenow, von dort mit der
Ostdeutschen Eisenbahn ODEG -
RB 51 bis zum Kleinbahnhof Premnitz Zentrum in ca.1,5 Std
oder
mit dem
RE 1 der DB vom Berliner Bahnhof Zoo bis zum HBF Brandenburg, von dort mit der
Ostdeutschen Eisenbahn ODEG -
RB 51 bis zum Kleinbahnhof Premnitz Zentrum in ca.1,5 Std

************************************************************************************************************************************
 
Die BUGA - Bundesgartenschau 2015 in der Stadt Premnitz
vom 18. April bis 11. Oktober

 

Kleinbahnhof Premnitz Zentrum an der Havel
Bahnhof Premnitz Zentrum, direkt an der Heinrich-Heine-Strasse - Hauptstrasse der Kleinstadt Premnitz.

Ungewöhnliche Eisenbahn-Haltestelle für einen "Großstädter", denn hier hält die Ostdeutsche Eisenbahn ODEG -
RB 51.



 
Steinbogenbrücke in der Heinrich-Heine-Straße in Premnitz
Der Blick vom Bahnhof Premnitz-Zentrum über die Heinrich-Heine-Straße zur Steinbogenbrücke.



 
Premnitz - gegenüber dem Bahnhof Zentrum
Gegenüber dem Bahnhof Premnitz Zentrum wird man freundlich in der Stadt empfangen.



 
Schwungrad einer ehemaligen Kompressioskältemaschine in Premnitz
Schwungrad-Hälften als Industriedenkmal auf der Grünanlage.

Das Schwungrad war Teil einer Kompressionskältemaschine, Baujahr 1928 der Firma Linde
und drehte sich im Kunstseidenbetrieb Premnitz.
Die Maschine diente zur Herstellung von Kühlsole, z.B. zur Kühlung schwefelkohlenstoffhaltiger
Lösungen der Viskoseherstellung.



 
Steinbogenbrücke in Premnitz an der Havel
Wahrzeichen der Stadt ist die Steinbogenbrücke, eine ehemalige Eisenbahnbrücke
zwischen dem Chemiefaserwerk und der Havel.

Sie wurde 1916 bis 1918 erbaut als Werksbahnverbindung zum Hafen - saniert und umgebaut 2004.

Premnitz liegt an der Eisenbahnstrecke Brandenburg an der Havel Rathenow,
einem Teilabschnitt der 1904 eröffneten Brandenburgischen Städtebahn,
auf der heute die Regionalbahnlinie
RB 51 der Ostdeutschen Eisenbahn - ODEG verkehrt.



 
Skulptur Konerin an der Steinbogenbrücke in Premnitz an der Havel
Das Standbild einer "Konerin" aus Bronze, die eine "Spule" in der Hand hält,
auf einer Grünfläche hinter der Steinbogenbrücke.

Das Kunstwerk stand ursprünglich bei der Neuen Kantine des VEB Chemiefaserwerk "Friedrich Engels".
Sie wurde 1965 von dem Bildhauer Karl Mertens (* 1903; † 1988) erschaffen.


"Koner / in"
ist eine Berufsbezeichnung in der Textilindustrie für die Bestückung der Webmaschinen mit Spulen.



 
Brunnenskulptur auf dem Marktplatz von Premnitz
Marktweiber - Brunnenskulptur aus Stahl auf dem Marktplatz der Stadt Premnitz,
2006
von dem Künstler Volker-Michael Roth (* 1944; † 2008) erschaffen.

In den 1990er Jahren wurde das Stadtzentrum mit dem Marktplatz neugestaltet.



 
BUGA-Eingang Steinbogenbrücke Premnitz
Der Eingang Steinbogenbrücke zum BUGA Park in der Fabrikenstraße.



 
Tagesgärten und Grüne Küche - Infozentrum BUGA Premnitz
Im BUGA Park, dem sogenannten "Grünzug", befinden sich die "Tagesgärten"
und "Grüne Küche" / Infozentrum Nachwachsende Rohstoffe.



 
Tagesgärten und Modelleisenbahnanlage
Die Tagesgärten - mit Modelleisenbahnanlage als Symbol der ehemaligen Werksbahnverbindung
über die Steinbogenbrücke zum Hafen.
Nicht nur für die jüngeren Besucher eine Verführung mal die Modellwagen zu berühren - welches aber verboten ist.

 Der BUGA Park befindet sich direkt inmitten einer Wohnanlage und wird deren Bewohnern später zugute kommen.



 
Kleidung aus Stroh auf der BUGA in Premnitz
Hier wird echte "Bio-Kleidung" ausgestellt, aus Stroh gefertigt.



 
Bunte Mitte der BUGA in Premnitz
Von der "Bunte Mitte" auf dem BUGA Park Grünzug sieht man
auch das neu gestaltete Rathaus Premnitz.



 
Uferbühne in Premnitz an der Havel
Die Uferbühne am Ende des "Grünzug" im BUGA Park Premnitz.



 
An der Uferpromenade in Premnitz
An der Havel die Uferpromenade mit der hübschen Gestaltung des Uferweges im BUGA Park.

Das erneuerte Stadtzentrum mit der neu gestalteten Havelpromenade.



 
Große Blumenente am Uferweg in Premnitz
Eine große Blumenente am Auenwald im BUGA Park am Havelufer.



 
An der Uferpromenade in Premnitz an der Havel
Eine futuristische Skulptur eines stakenden Fischers in einem angedeuteten Kahn am Havelufer.

Staken bedeutet, e
in Boot auf dem Wasser bewegen, indem man es mithilfe einer langen Stange
vom Grund eines flachen Gewässers abstößt.



 
Skulptur eines Fischers am Havelufer in Premnitz
Hier die Skulptur eines Fischers bei seiner Arbeit, er zieht die Reuse in den Kahn.



 
Aussichtsplattform auf dem Pumpwasserwerk in Premnitz
Auf dem Pumpwasserwerk an der Uferpromenade befindet sich in 10 Meter Höhe eine
Aussichtsplattform -
als 4 Meter breiten begehbaren Steg gestaltet,
die man über eine Treppe oder verglastem Fahrstuhl erreichen kann.



 
Blick von der Aussichtsplattform in Premnitz
Hier die herrliche Aussicht von der Plattform nach links über die Havelauen.



 
Blick von der Aussichtsplattform in Premnitz
Die herrliche Aussicht von der Plattform nach rechts über die Havelauen,

wobei man auf den Bootsführer richtig neidisch werden kann.



 
Kanuten am Havelufer in Premnitz
Eine klassische Nutzung der schönen Havellandschaft bei Premnitz,
indem man mit dem Kajak über das Havelwasser gleitet,
von der Aussichtsplattform beobachtet.

 
 
Berliner BZ Foto-Bärchen
  
Frame_Startseite.jpg (1763 Byte)
    
pfeil1.gif (1042 Byte) Fotoarchiv pfeil.gif (272 Byte) Zurück